Regnose: Die Vision ist der Startpunkt

Aug 8, 2021 | Digital

Das innovative Arbeiten bringt zahlreiche Hindernisse mit sich, welche schnell zu dauerhaften Wegbegleitern werden können. In manchen Fällen türmen sie sich so hoch auf, dass eine Drohne nötig wäre, um den richtigen Weg zum Ziel klar sehen zu können. – In der Unternehmens-innovation wird die Allegorie der Drohne durch verschiedenste Methoden ermöglicht. Die „Regnose“ ist eine davon und hilft dabei, den Weg zu ebnen und ohne Hindernisse klar zu denken. Es klingt zu schön, um wahr zu sein, oder?

Hätte der Ride-Sharing Dienst Uber Technologies seinen Ideenfindungsprozess mit der Analyse von Hindernissen, bestehenden Strukturen, Konkurrenten, Gesetzen, etc. begonnen, wäre die Geschäftsidee vielleicht in den Boden gestampft worden, bevor sie begonnen hatte. Aber die Gründer dachten visionär, stellten sich ihre eigene Version der Zukunft des Personentransportes vor und setzten ihre Idee in die Tat um. Hindernisse wurden zu Herausforderungen, Wettbewerber zu Fallbeispielen. Dieser Ansatz erfordert echte Weitsicht, Engagement und Mut. Die größte Lektion ist jedoch, von der Perspektive des eigenen Ziels auszugehen. Genau darum geht es in der „Regnose“.

Die Methodik kann als Workshop-Tool, Ideen-Roadmap im Team oder einfach für den eigenen Denkprozess verwendet werden. In jedem Fall ist sie dazu da, den Weg zur Innovation zu ebnen.

Schritt 1 – Setzen Sie Ihre Vision

Durch das Anwenden der Regnose entsteht Freiraum, da von der Vision aus gestartet wird. Der Gipfel, der metaphorisch erklommen werden soll, wird zum Startpunkt und gibt so eine neue Perspektive auf den Berg – inklusive aller Pfade, die eingeschlagen werden können, um wieder sicher am Fuß anzukommen. Durch das Umkehren der Perspektive wird nicht von unten auf einen kolossalen Berg geschaut, sondern Gipfelluft geschnuppert und die Aussicht genossen. Auf dem Gipfel sind die Hindernisse, unwegsames Gelände und die Sorgen schnell vergessen.

Der Gipfel stellt die Vision dar, welche daraufhin durch das Hissen der Flagge (oder das Definieren der Vision) manifestiert und auf ewig festgehalten wird.

Im ersten Schritt wird das Ziel, der gewünschte Soll-Zustand, manifestiert, damit in der Zukunft kein Hindernis und keine Unwegsamkeit etwas daran ändern kann.

Nicht vergessen: Jedes Mal, wenn Hindernisse Ihre Sicht verschlechtern, schließen Sie die Augen und erinnern Sie sich an Ihre Vision.

Zur Veranschaulichung des Ist-Zustands wird das Beispiel der Gründung eines digitalen Fahrdienstes herangezogen.

Vision: Revolutionärer Online-Vermittlungsdienst zur Personenbeförderung

Schritt 2 – Beginnen Sie mit der Umsetzung Ihres Ziels

Nachdem die Vision manifestiert ist, geht es in kleinen Schritten zum Fuß des Berges. Um die richtige Richtung vorzugeben, stellen Sie sich die Frage: „Was brauche ich, um zur Vision zu gelangen? “ und definieren Sie die letzten Schritte, die nötig wären, um die Vision in die Realität umzusetzen. Diese werden als erste Ziele nah am Gipfel des Berges dokumentiert. Die folgenden Zielpunkte bahnen langsam den Weg zum Fuß und sollten genau festgehalten werden, um später die bestmögliche Wanderkarte zu erstellen.

In dem Beispiel des Fahrdienstes wird im letzten zielerreichenden Schritt ein Kunde von einem freiberuflichen Fahrer befördert. Zeichnen Sie dies auf Ihrer Karte als den Punkt ein, der Ihrem Ziel am nächsten liegt und schauen Sie nach der Aufzeichnung weiter zum nächsten Wegpunkt, indem Sie sich erneut eine Frage wie, „Was brauchte ich, um dorthin zu gelangen?“, stellen. Nun haben wir auf der einen Seite den Fahrer und auf der anderen Seite den Kunden im Fahrzeug. Die Frage ist nun: „Wie ist diese Fahrt zustande gekommen?“. Antwort: Es wurde eine App verwendet, die den Fahrer mit dem Kunden verbindet und die allgemeinen Bedingungen für die Fahrt festlegt. Die funktionierende App kann nun als nächster Schritt dokumentiert werden.

Für die nächsten Schritte, können Fragen wie z.B. „Was kann die App?“, „Was möchte der Kunde?“ oder „Was benötigt der Fahrer?“ verwendet werden.

Notieren Sie jede Antwort, um eine Karte mit verschiedenen Wegen und Ideen zu erstellen, bis Sie den Fuß des Berges, das Hier und Jetzt, erreicht haben.

Der Weg mag wie eine Expedition zum Mars erscheinen, aber atmen Sie tief durch und setzen Sie sich in Bewegung.

Schritt 3 – Verbindungen identifizieren

Das Erfassen von Zielpositionen hat den Grundstein für das Identifizieren der Verbindungen gelegt. Die Karte stellt nun die Sammlung aller relevanten Wegpunkte dar und bietet die Basis für das Geflecht aus neuen Verbindungen, welche zur Vision führen. Beim Erstellen der Verbindungen sollte besonderes Augenmerk auf das Erkennen von Abhängigkeiten und Querverbindungen gelegt werden, um später besser priorisieren zu können.

Für das Beispiel des Fahrdienstes stehen wir nun am Anfang des Projektes und sehen die große Karte mit verschiedenen Zielen, die zur komfortablen Personenbeförderung führen soll. Um auch das letzte Ziel zu erreichen, müssen Sie auf Ihrer Reise diverse Aufgaben und Herausforderungen aus verschiedensten Geschäftsbereichen meistern. Aktivitäten wie z.B. die Suche nach talentierten Entwicklern, das Erkennen von Kundenbedürfnissen und das Auseinandersetzen mit Gesetzgebungen liegen alle auf demselben Weg. An dieser Stelle der Regnose hilft das „herauszoomen“, um Abhängigkeiten und komplexe Zusammenhänge besser erkennen zu können. Ein solcher Zusammenhang kann z.B. zwischen der App-Entwicklung und der „User Experience Research“ bestehen, welche wiederum mit der Besetzung der Schlüsselrolle eines UI/UX-Designers in Ihrem Team verbunden ist.

Nutzen Sie die Weitsicht, die durch das Gipfelstürmen erlangt wurde.

Schritt 4 – Vision und Realität verbinden

Die vernetzte Karte ist nun erstellt und wird in den finalen Master-Plan umgewandelt.

Für die Planung müssen Verbindungen gebündelt und in iterative Aktivitäten heruntergebrochen werden, welche langfristig von der Realität zur Vision führen.

An oberster Stelle steht, dass das Ziel auf dem effektivsten und effizientesten Weg erreicht wird. Der Weg sollte alle relevanten und erforderlichen Aktivitäten enthalten, aber nicht mit irrelevanten Zielen überladen sein. Aus diesem Weg entsteht Ihr erstes „Minimum Viable Product“ (MVP), das von Kunden genutzt und getestet werden kann.

Wenn Sie Ihre Vision mit der Realität verbunden und Ihren Weg definiert haben, beginnt das Clustering. Brechen Sie Ihre zusammenhängenden Aktivitäten in Arbeitspakete auf und überführen Sie die Karte in ein agiles Projektmanagement-Board. Sie sind nun wieder in bekannten Gewässern unterwegs. Atmen Sie kurz durch und beginnen Sie mit Ihrem Team den Weg zur Vision.

___________________

Wir als Tagueri streben danach, unsere Kunden mit den richtigen Methoden zu befähigen und zu unterstützen, um zum langfristigen Unternehmenswachstum beizutragen. Die Regnose ist ein kleiner Bestandteil unseres Methodenkoffers. Wenn Sie mehr erfahren möchten, kontaktieren Sie uns.

Geschrieben von:

Tobias Rümpler

Kontakt

Organisation

Agile Transformation

Definition

Leistungen

Agile Trainings

Change Management

New Work

Strategie und Geschäftsmodelle

Innovation & Technologie

Anforderungsmanagement

Definition

Leistungen

Diagnose

Definition

Leistungen

Human Factors

Safety

Definition

Leistungen

System Engineering

Testmanagement

Prozessberatung

Automotive SPICE

Business Process Management

Lean Management

Projektberatung & Umsetzung

Agiles Projektmanagement

Projektmanagement

Produktions- und Qualitätsmanagement

Supply Chain Management & Logistik

Digital

Startseite

Unsere Services

BI / BO

Cloud Lösungen

Customer Experience

Cyber Security

Digitalisierung operativer Abläufe

Innovation Mindset

Pin It on Pinterest

Share This